Blackberry Pleite? NEIN!

| 28/09/2012 | Reply

Die Aktie des durch die Blackberry Smartphones bekannten kanadischen Mobiltelefonherstellers Research In Motion (RIM)  ist unerwartet gestiegen.
Das Wertpapier legte um fast 25 Prozent zu. Gründe für den Kursanstieg ist das gute Quartalsergebnis und die trotz iOS und Android steigenden Blackberry Nutzerzahlen.

Entgegen der schlechten Quartalsprognosen sind die letzten Quartale von RIM besser ausgefallen, als dies erwartet wurde. Der Quartalsumsatz ist im Vergleich zum ersten Quartal um zwei Prozent angestiegen und liegt umgerechnet bei rund 2,23 Milliarden Euro.

Damit hat RIM das letzte Quartal mit einem Verlust von 182 Millionen Euro beendet, was im Vergleich zum ersten Quartal mit 402 Millionen Euro Verlust nur knapp die Hälfte ist.
Vor einem Jahr erwirtschaftete RIM noch einen Gewinn von 255 Millionen Euro.

Im ersten Quartal konnte RIM noch 7,8 Millionen Handys an den Mann bringen, während es Mitte des Jahres nur noch 7,4 Millionen waren. Dennoch konnte RIM den Umsatz steigern, da High-End Geräte verkauft wurden. Dennoch ist der “Umsatz pro Kunde” rückläufig, da immer mehr Kunden auf günstigere Angebote im Prepaid-Bereich zurückgreifen. Diese werden vor allem in Asien und Afrika, dem momentanen Wachstumsmarkt für Blackberrys verkauft.

Anfang 2013 soll das neue Betriebssystem “Blackberry 10” erscheinen, daher erhofft sich der Hersteller noch für Ende dieses Jahres einen steigenden Verkauf von Blackberry Geräten.

Quelle: heise.de

Tags: , , , , , ,

Category: Smartphone

About the Author ()

Leave a Reply