Alles Wissenswerte über die eSIM Karte

| 18/11/2015 | Reply

Ab 2016 wird die eSIM Karte in Deutschland auf den Markt gebracht. Bis zum Jahr 2026 – da sind sich Experten einig – soll sie die klassische SIM Karte in all ihren Formen hierzulande ersetzt haben. Doch wie funktioniert die eSIM Karte und was ändert sich für den Verbraucher?

Nano-SIM

Im Jahre 1991 waren sie noch so groß wie Kreditkarten, die ersten SIM Karten, die in heute wie Steinzeitgeräte anmutende Handys geschoben wurden. Mit der Zeit wurden sie immer kleiner, Micro-, Mini- und Nano SIM Karten sind mittlerweile auf dem hart umkämpften Mobilfunkmarkt erhältlich. Im nächsten Jahr wird die Telekom in Deutschland die eSIM Karte auf den Markt bringen. Vodafone und O2 werden dies wohl zur selben Zeit oder zeitnah ebenfalls erledigen.

Das „e“ in eSIM ist ein Kürzel für „embedded“, was zu deutsch „eingeschlossen“ bzw. „eingebaut“ bedeutet. Die letztere Bezeichnung trifft es zu deutsch wohl am besten. Die eSIM Karte wird vom Hersteller in das Gerät eingebaut. Somit entfällt der SIM Kartentausch im Falle eines Provider- bzw. Smartphonewechsels. Die technische Umsetzung soll dabei so erfolgen, dass der jeweilige Anbieter den gewählten Tarif auf das Smartphone des Nutzers installieren kann. Nach der Vertragslaufzeit kann der Anbieter gewechselt werden, ohne eine neue SIM Karte bestellen zu müssen. Ob der Tarif über die Gerätenummer installiert wird, oder sich der Kunde beim Provider mit einem Profil registrieren muss, ist noch nicht bekannt.

Theoretisch soll es auch heute nicht mehr möglich sein, SIM Karten zu nutzen, ohne sie auf den eigenen Namen zu registrieren. Doch man kann bei Online Registrierungen oft den falschen Namen oder die falsche Adresse angeben und so eine SIM Karte anonym nutzen. Durch eSIM wird diese Anonymität zerschlagen. Je nach Betrachtungsweise hat dies Vor- und Nachteile. Ein Vorteil wird sicherlich der zusätzliche Platz im Smartphone für die Entwickler sein, der durch die eSIM entsteht. Unterstützt wird eSIM von den Smartphonegiganten Apple und Samsung, was der Realisierung und Beschleunigung des Projekts. sicherlich nicht schaden wird.

Bis zum Jahr 2026 soll die eSIM Technologie schrittweise die aktuellen SIM Modelle ersetzen. Dies würde bedeuten, dass im Jahr 2026 nur noch Smartphones auf dem Markt sind, sprich keine „normalen“ Handys mehr zur Verfügung stehen werden. Das ist schwer zu glauben, fast so schwer wie damals, als wir glaubten, VHS und Walkman werden ewig halten.

 

Tags: ,

Category: Allgemein, Smartphone

About the Author ()

Leave a Reply