Apple und Google an Patenten von Kodak interessiert

| 14/12/2012 | Reply

Selten hat man Apple und Google so einig gesehen. Beide Unternehmen sind an Patenten des traditionsträchtigen und insolventen Kamera- und Fotospezialisten Kodak interessiert. Für Kodak ist das ein positives Signal im laufenden Insolvenzverfahren, für Apple und Google sind das Investitionen in die Zukunft.

Die beiden Global Player bieten mehr als 500 Millionen Dollar für die Kodak-Patente. Das ist genau die Summe, die Kodak benötigt, um einen Neuanfang zu wagen. Noch im Sommer diesen Jahres standen sich Apple und Google als Rivalen gegenüber, doch erzielten beide nicht die von Kodak gewünschte Summe. Anstelle der einen Milliarde Dollar aus den Verkäufen der Patente zu beziehen, wurden die Verhandlungen erst einmal abgebrochen.

Insgesamt geht es um 1.100 Patente, die wahrscheinlich Anfang 2013 den Besitzer wechseln werden. Dann soll Kodak endlich das Insolvenzverfahren hinter sich lassen und mit neuen Konzepten beginnen. In diese missliche Lage ist Kodak trotz Pionierleistungen während des letzten Jahrhunderts gekommen, weil der Umstieg auf Digitalfotografie nicht vorangetrieben wurde.

In welcher Art und Weise Apple und Google die Patente nutzen werden, ist noch unklar. Ob sie in den kommenden Smartphone-Generationen zum Einsatz kommen oder ob es sich lediglich um Hamsterkäufe handelt wird sich bald zeigen.

Quelle: handelsblatt.com

Tags: , , , , , ,

Category: Apple, Google, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply