Deutschland baut eigenen Satelliten

| 23/11/2012 | Reply

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) erteilte einen Auftrag zum Bau eines deutschen Telekommunikationssatelliten. Der zuletzt gebaute deutsche Satellit ist schon über 25 Jahren alt. Der Auftrag für den neuen Satelliten ging an das Raumfahrt-Systemhaus “OHB System AG” in Bremen.

Dabei handelt es sich um einen SmallGeo Satelliten. Die Kosten für den Satellit belaufen sich auf insgesamt drei Millionen Euro. Mit dem neuen Satellit soll die gesamte Iberische Halbinsel, die Kanaren und Südamerika mit TV-Programmen versorgt werden.

Der Satellit verwendet eine kleine, flexible Plattform für den Einsatz in der geostationären Umlaufbahn. Er hat eine Nutzlast von 300 Kilogramm Masse und kann durch die modulare Bauweise schon innerhalb von 18 Monaten fertiggestellt werden. Mit 15 Jahren Betriebszeit hat der Satellit eine kürzere Einsatzzeit als bisherige Satelliten. Durch die schnelle Produktionszeit kann jedoch schneller auf neue Kundenbedürfnisse reagiert werden. Darin sieht das Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt geht schon bald von einer steigenden Nachfrage nach dem neuen SmallGeo Satelliten aus. Der Satellit soll Ende 2014 in die Umlaufbahn geschossen werden. Finanziert wird das Millionen Projekt durch die ESA.

Das DLR-Zentrum sieht in dem Projekt einen Meilenstein. Denn es könnten bereits zukünftige Weltraum Missionen erprobt werden. Mit dem SmallGeo könnten Datenströme anderer Satelliten auf die Erde weitergeleitet werden. Eine weitere Einsatzmöglichkeit wäre die zivile Flugkontrolle oder der Einsatz in der Umlaufbahn des Mondes oder anderer Planeten.

Quelle: dlr.de

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Allgemein, NMN Innovations, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply