Deutschlands Netzwerkfähigkeit nicht unter den Top 10

| 16/04/2015 | 1 Reply

Mehr als ein dreizehnter Platz war nicht drin. Deutschlands sogenannte Netzwerkfähigkeit ist nicht unter den Top 10 der Welt. Wir haben uns mit dem Begriff  „Netzwerkfähigkeit“ näher befasst. Zudem folgt eine Prognose in welche Richtung sich die die Netzwerkfähigkeit global betrachtet drehen könnte.

111.jpg

Überwiegend ist man heilfroh, wenn man nach einem Auslandsaufenthalt wieder in das gelobte Deutschland zurückkehrt. Top Empfang, stabile W-LAN Netzwerke, 4G in den Ballungsgebieten. Das sollte dem Gefühl nach mindestens für eine Top Ten Platzierung reichen. Jedoch bestimmt sich die Netzwerkfähigkeit – die von 143 Nationen ermittelt wurde – auch über andere Faktoren. Wenn es um die Anbdinung von Schulen geht, sind wir schwach. Diese sind nicht gut mit dem Internet vernetzt.

Zudem werden Behördengänge sehr schleppend digitalisiert. Viele Stunden des Wartens könnten passé sein, wenn der Gang zum Bürgerbüro für diverse Aktivitäten entbehrlich wäre. Natürlich gibt es auch gute Nachrichten aus dem Land der Dichter und Denker. Patentanmeldungen sowie ein hart umkämpfter Mobilfunkmarkt lassen zumindest auf bessere Zeiten hoffen.

Deutschland auf Rang 13, Singapur Spitzenreiter

Überraschender Spitzenreiter ist Singapur. Der asiatische Staat führt die Liste vor den Skandinaviern an. Auf einen starken vierten Platz kommen unsere Nachbarn aus der Niederlande. Erst auf einem enttäuschenden dreizehnten Platz sehen wir die BRD. Fraglich ist, was nun in Zukunft gemacht werden muss, um in Sachen Netzwerkfähigkeit konkurrenzfähig zu bleiben und sich zu verbessern.

Neben den bereits angesprochenen staatlichen Einrichtungen ist es besonders zu empfehlen, dass besonders für Ausländer Hot Spots eingerichtet werden. Es kann nicht sein, dass die Stadt Novi Sad in Serbien ein frei zugängliches W-LAN Netzwerk in der Stadtmitte anbietet, Frankfurt jedoch nicht. Hamburg hat einen Anfang gemacht, zumindest die deutschen Metropolen sollten zügig folgen.

Gravierende Unterschiede zwischen den Kontinenten

Während Westeuropa, Nordamerika und Fernost das Ranking dominieren, hinkt der Rest hinterher. Vor allem Russland, Indien und Brasilien als Länder mit Potenzial zur Industrienation zeigen im Ranking Schwächen. Besonders schlimm betroffen ist der gesamte Kontinent Afrika. Für den schwarzen Kontinent ist zu hoffen, dass direkt auf flächendeckendes 4G gesetzt wird, bevor auch im Bereich der Netzwerkfähigkeit der Anschluss zum Rest der Welt verloren geht.

 

Tags: , , ,

Category: Infografik

About the Author ()

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Reginald sagt:

    <3<3 filh mou s euxaristw pou gsieems th selida s me kati apo mena,enw suni8ws esu ftiaxneis i deixneis kati gia emas…xairomai pou to mail m epiase topo…ma den htan glukooo?? 3ereis ti 8a elega twra k ti 8a ekana??A hug is the shortest distance between friends… :*

Leave a Reply