Die mobile Zukunft – Südkorea investiert Milliarden in LTE-Nachfolger 5G

| 23/01/2014 | 1 Reply

Mobilfunkmast

Was die technologische Fortentwicklung anbelangt, ist Südkorea den Europäern und selbst den experimentierfreudigen Amerikanern augenscheinlich einen Schritt voraus. Mit Hinblick auf den hierzulande langsam verlaufenden LTE-Netzausbau, ist es also keine große Überraschung, dass in Südkorea der LTE-Nachfolger 5G langsam aber sicher angegangen wird. Die Regierung macht dafür 1,5 Milliarden Dollar aus eigener Kasse locker.

Mobile Kommunikation ganze 1.000 mal schneller als heute? Was nach einer neuen Revolution mobilen Internets anmutet, wird in Südkorea bereits dieses Jahr angegangen. Ob man aber ohne die geringste Verzögerung im Netz surft und vor allem mit welcher Geschwindigkeit das geschehen soll, bleibt allerdings eine noch unbeantwortete Frage. Erste Schätzungen gehen davon aus, dass man einen Film innerhalb von nur einer Sekunde herunterladen könne. In erster Linie verbirgt sich hinter dem Begriff “5G” keine Angabe über möglichen Übertragungsgeschwindigkeiten, sondern er dient lediglich als Nachfolgetitel des aktuellen 4G/LTE.

Wie der bundesdeutsche LTE-Ausbau zeigt, ist der Schritt von altem zu neuem Funknetz mit allerlei Schwierigkeiten versehen. Unterschiedliche Akteure, eine teure Infrastruktur sowie der mangelnde Willen der Politik verschieben das Aufsatteln auf LTE in eine noch unbekannte Zukunft. Auch seitens der Otto Normalverbraucher wird der neueste Datenstandard nicht wirklich als notwendige Ausstattung angesehen. Haben Sie denn schon ein LTE-fähiges Smartphone oder reicht Ihnen UMTS/HSDPA völlig aus?

In Korea zumindest wird man in absehbarer Zeit nicht mit Lichtgeschwindigkeit im weltweiten Netz surfen können – 1,5 Mrd. Dollar wären dafür auch viel zu wenig an Geldmitteln. Dennoch ist das kleine asiatische Land immer ganz vorne mit dabei, wenn es um die Anwendung brandneuer mobiler Technologien angeht. Ganze 78,5 % der Bevölkerung besitzen und benutzen Smartphones. In der Altersklasse zwischen 18 und 24 Jahren beträgt dieser Wert sogar 97,7 %. Kein Wunder also, dass sich Entzugskliniken mittlerweile auf Smartphone-Sucht spezialisiert haben.

Der Starttermin für das koreanische 5G-Netz ist für 2017 angesetzt und spätestens 2020 soll es zum alltäglichen Standard werden. Bedenkt man die Vernetzung von immer mehr Lebensbereichen und das sogenannte “Internet der Dinge”, werden größere Datenleitungen und schnellere Übertragungsgeschwindigkeiten unabdingbar sein.

Quelle: cnn.com Bild: theatlantic.com

Tags: , , , , , , , , ,

Category: LTE, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply