eBay: Gebühren für Verkäufer gesenkt

| 22/03/2013 | Reply

Der Online-Marktplatz eBay schraubt seine Gebühren für Verkäufer kräftig nach unten. Um dem Hauptkonkurrenten Amazon Verkäufer abzujagen, werden die neuen Gebühren ab April greifen. Zudem dürfen Verkäufer viele Produkte gar ohne die eBay-Abgabe anbieten. Nach vielen Jahren ist das die erste große Änderung der Preispolitik.

eBay selbst spricht davon, kleinen wie großen Händlern die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen und die erste Adresse für alle Online-Verkäufer zu sein. Im Zuge dessen werden die Verkaufsgebühren lediglich 4 bis 10 Prozent betragen anstelle von 6 bis 15 Prozent. Somit werden die Amazon-Gebühren deutlich unterboten.

Für Händler, die ihren Großteil der Ware über eBay verkaufen, gibt es ebenfalls erfreuliche Nachrichten. Gewerbliche Verkäufer, die über einen eBay Shop Account verfügen, profitieren von der Anpassung. Je nach Account, die Preise reichen von 20 bis 300 €, werden die Verkaufsgebühren lediglich 4 bis 9 % betragen. Hinzu kommen 2.500 provisionsfreie Verkäufe pro Monat.

Händler ohne solch einen eBay Shop Account erhalten 50 freie Produkt-Einstellungen und zahlen eine Provision von 10 %. Die neuen Provisionsmodelle sollen ab April greifen und könnten eBay noch mehr gewerbliche Händler bringen.

Quelle: cnet.com

Tags: , , , , , , , , ,

Category: e-commerce, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply