Facebook setzt verstärkt auf das Mobilgeschäft

| 12/09/2012 | Reply

Im Interview mit dem US-Blog Techcrunch erklärte Mark Zuckerberg die künftige Strategie seines sozialen Netzwerks Facebook. Nach den schlechten Meldungen rund um den Börsengang, meldete sich Zuckerberg seitdem zum ersten Mal zurück, um seine Pläne zu offenbaren. Demnach plant er, seine Werbestrategie weg vom Desktop-PC und hin zu Mobilgeräten zu lenken.

Die enttäuschenden Werbeeinnahmen kommen trotz der über 950 Mio. Nutzern zustande. Selbst neue Mitglieder bringen dem sozialen Netzwerk kein Geld ein – ganz im Gegenteil, denn diese verursachen sogar zusätzliche Kosten. Die Nutzer sind sehr gut informiert über die Werbemaßnahmen und klicken daher seltener auf Anzeigen, selbst wenn es die sogenannten Sponsored Stories sind.

Daher will Zuckerberg seinen Fokus auf die Mobilgeräte setzen, da das Smartphone oder Tablet ohnehin ständiger Begleiter der meisten Facebook-Nutzer ist. Daher liegt es nicht nahe, Werbung direkt auf die Facebook-App zu bringen, um mehr Umsätze zu generieren und den verpatzten Börsengang wett zu machen. Erst letzten Monat frischte Facebook seine mobile App für iPhones und iPads auf. Für Android-Geräte wird bereits an einer Neuauflage gearbeitet, von der man jedoch nicht weiß, wann sie erscheint.

Kaum war das Interview rum, schon schoss die Facebook-Aktie nach oben auf etwas über 20 Dollar. Doch um auf den Wert von 38 Dollar zu kommen, zu denen die Aktien im Mai herausgegeben wurden, fehlt noch ein gutes Stück. Selbst Zuckerberg nannte die Entwicklung an der Börse enttäuschend.

Auch zum Thema Facebook-Smartphone hatte Zuckerberg ein paar Worte übrig. Er versicherte, dass kein eigenes Smartphone gebaut würde, weil es die falsche Strategie sei. Denn mit einem Mobilgerät würde Facebook vielleicht 10 oder 20 Mio. Menschen erreichen, während aber die Verbesserung der mobilen App viel mehr bewirke. Die über 950 Mio. Nutzer wären sehr dankbar dafür.

Quelle: heise.de

Tags: , , , , ,

Category: App, e-commerce, Facebook, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply