Google ist mehr wert als Microsoft – Wann ist Apple dran?

| 02/10/2012 | Reply

Der einst führende Technologiekonzern Microsoft muss seinen Platz für Google räumen. Das hört sich schlimmer an, als es tatsächlich der Fall ist. Denn es geht um den Börsenwert der beiden Firmen. Ein leichtes Plus von einem Prozent bescherte Google den Wert von 249 Mrd. Dollar, während sich Microsoft um 0,5 Prozent auf 248 Mrd. Dollar verschlechterte. Trotz des Wechsels an der Spitze wird Google weiterhin in Mountain View und Microsoft in weiterhin Redmond zu finden sein.

Während Google überall mitmischt, hat Microsoft mit schwächelnden PC-Verkaufszahlen zu kämpfen. Der Suchmaschinen-Gigant verdient nicht nur Milliarden Dollar durch die Suchmaschine und dementsprechend mit der Anzeigenschaltung. Auch das mobile Betriebssystem Android hat sich rasend schnell verbreitet und jede gekaufte App im Google Play Store sichert dem Unternehmen eine stetige Einnahmequelle. Darüber hinaus engagiert sich Google auch in Sachen Wissensverbreitung. Dank dem Art Project oder Street View können so ungeahnt viele Orte besucht und erkundet werden.

Microsoft kämpft gleichzeitig gegen die schwache Nachfrage nach Desktop-PC’s. Der einstige Branchenprimus, der mit dem Betriebssystem Windows und der Büroanwendung Office den Umgang mit dem heimischen Computer auf eine neue Stufe befördert hat, muss sich neu ausrichten. Der Technologiekonzern aus Redmond setzt deshalb stark auf das bald erscheinende Windows 8 und dem mobilen Pendant Windows Phone 8. Das neue Betriebssystem bringt neue Ansätze sowie ein komplett neues Design mit.

Doch weder Google noch Microsoft kommen derzeit an Apple ran. Der Börsenwert Apple’s liegt bei erstaunlichen 633 Mrd. Dollar. Der Konzern aus Cupertino verdient nicht nur an iPhones, iPads und iPods. Auch Notebooks der Marke MacBook oder die All-In-One PC’s iMac spülen frisches Geld in die Kassen.

Schlechte Nachrichten mögen anderen Unternehmen schaden, doch bei Apple hält sich die Kauflaune der Kunden auf einem hohen Niveau. Trotz massiver Kritik am Kartendienst des neuen iPhone 5, dem fehlerhaften Sprachassistenten Siri oder der Engpässe bei der Auslieferung, bleibt der Börsenkurs stabil.

Quelle: heise.de

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Apple, Google, Microsoft, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply