Google: VP9-Videocodec soll Bandbreite entlasten

| 17/05/2013 | Reply

Internetvideos VP9

Internetnutzer schauen immer mehr Internetvideos, was die Bandbreite schnell an ihre Belastungsgrenzen bringt. Das führt Provider von kabellosem wie auch kabelgebundenem Internet zum unpopulären Schritt der Drosselung des Volumens. Google scheint unterdessen eine Lösung für das Problem parat zu haben.

Im Vergleich zu einer Nachrichtenseite verschlingen Internetvideos auf Portalen wie YouTube, Vimeo und Co. weitaus größere Kapazitäten, was letztendlich die Bandbreite belastet. Das zumindest behaupten die Internetprovider – hierzulande die Deutsche Telekom mit ihrer neuerlichen Drosselungs-Politik.

Um diesem Problem entgegenzuwirken, möchte Google einen neuen Videocodec implementieren, der die Bandbreite um satte 50 % entlasten soll. Es handelt sich dabei um die V9 Videotechnologie, die den alten Standard H.264 ablösen soll. Mit V9 könnten Videos stärker komprimiert werden und somit für Entlastung sorgen. Die Entwicklung ist bereits fortgeschritten, aber noch nicht final. Der erste Einsatz des neuen Video-Standards könnte bereits Mitte/Ende Juni stattfinden.

Google spricht von einem einfacheren Umgang mit V9, der es Entwicklern ermöglichen soll, schneller und sparsamer Videos in ihre Seiten einzubauen. Diese Woche auf der Entwicklermesse Google I/O vorgestellt, soll der neue Standard noch dieses Jahr für die Massen an Internetnutzern nutzbar gemacht werden.

Quelle: bgr.com Bild: cnet.com

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Google, NMN Innovations, NMN News

About the Author ()

Leave a Reply