ICANN schafft neue Domainendungen

| 01/03/2013 | Reply

Wer die ersten Schritte ins weltweite Netz macht, lernt schnell wofür die Endungen in der Domain stehen. Deutsche Seiten sind stehts unter .de gelistet sowie Unternehmen unter .com erreichbar sind. Die Varianten sind derzeit noch übersichtlich, wird sich aber nach einem Beschluss der Koordinationsstelle für Domain-Namen und IP-Adressen, der ICANN, bald ändern.

Künftig können die Domainendungen je nach Themengebiet zugeordnet werden. Beispielsweise können Internetseiten von Autoherstellern mit .auto enden oder Reiseportale mit .reisen, der Vielfalt sind also vorerst keine Grenzen gesetzt. Noch in diesem Jahr werde die ICANN die unzähligen Endungen freigeben und somit das Internet etwas bunter gestalten. Das wäre der größte Zuwachs an Namen seit den 1980er Jahren.

Der Erweiterung des Katalogs gingen Anfragen vieler Personen und Unternehmen voraus, die eine Übersättigung des Internets mit der Endung .com (engl. für commercial) verhindern wollten. Laut der Nachrichtenagentur AP werden erst Markennamen (Beispiel: .apple), dann regionale Adressen (Beispiel: .hessen) und schließlich die übergeordneten Kategorien (Beispiel: .music, .app, .movie).

Der Vorsitzende von ICANN teilte mit, dass Unternehmen ihre Domainendungen schützen lassen können. Das koste rund 150 $ jährlich. Vergangenes Jahr hätten sich laut seiner Aussage mehr als 2.000 Unternehmen gemeldet um 1.400 Vorschläge für die Endungen zu machen. Im April sollen die ersten neuen Endungen veröffentlicht werden. Ab dann würden 20 weitere pro Woche freigeschaltet.

Quelle: cnet.com Bildquelle: iteching.info

Tags: , , , , , ,

Category: NMN News

About the Author ()

Leave a Reply