Internet Defense League gegen ACTA, SOPA und Co.

| 19/07/2012 | Reply

Das Internet gehört uns allen – so oder so ähnlich könnte man die Forderungen der Internet Defense League, kurz IDL, zusammenfassen. Im Kampf gegen staatliche Regulierungen in Form von Gesetzesverabschiedungen á la SOPA, ACTA oder PIPA, will die IDL jeden Internetnutzer mobilisieren, um für seine Rechte einzustehen. Dabei kommt ein leicht abgewandelter Superheld als Logo zum Einsatz – anstelle einer Fledermaus wird das Konterfei einer Katze benutzt, um den Nachthimmel zu erleuchten.

Die IDL ist kein Zusammenschluss von Hackern oder Netzguerillas, sondern von seriösen Unternehmen, die ein vitales Interesse daran haben, dass das Internet eine freie und vor staatlichen oder monopolistischen Eingriffen geschützte Plattform für Kommunikation und Austausch bleibt. Einige der Unternehmen, die mitmachen, heißen Mozilla, Reddit oder WordPress – weitere sollen noch folgen. Gesetztesinitiativen, um Piraterie zu verhindern, sollen von der IDL frühzeitig erkannt und gemeinsam bekämpft werden.

Andere bekannte Namen wie Wikipedia oder Tech-Magazin Wired hatten mit Einzelaktionen ihren Unmut über SOPA und Co. kundgetan. So sperrte die US-Seite von Wikipedia ihre Internetpräsenz für einen Tag während andere Internetseiten ganze Passagen schwärzten, um auf die gefürchtete Zensur hinzuweisen. Hierzulande nahmen sich die Grünen und die Piratenpartei im Rahmen von ACTA ein Beispiel an der Methode und zensierten ebenfalls die eigene Internetseite. Google ging einen Schritt weiter und leitete die Nutzer der Suchmaschine über einen Link zu einer Petition, um gegen die Einschnitte im Netz zu stimmen.

Um eine maximale Aufmerksamkeit zu bekommen, nutzt die IDL die Premiere des neuen Teils der Batman-Trilogie. Batman Rises startet heute in den amerikanischen Kinos und nächste Woche ist die Fledermaus in Deutschland zu sehen. Was hat Batman mit Internetfreiheit zu tun? Eigentlich nicht sehr viel, es sei denn, man nimmt das bekannte Fledermaus-Symbol, das gen Nachthimmel gerichtet ist und pflanzt dort einen Katzenkopf ein. Das ist nämlich das Erkennungszeichen der IDL.

Die Scheinwerfer-Aktion soll in fünf Städten auf der ganzen Welt stattfinden, interessanterweise auch in Ulan Bator in der Mongolei. Wir werden also bald von der IDL hören, vorallem weil die Europäische Union derzeit mit Kanada über ein weiteres Abkommen verhandelt. Da ACTA vom EU-Parlament mit einer überwältigenden Mehrheit abgeschmettert wurde, gibt es jetzt einen weiteren Versuch mit CETA. Wir können mit Spannung auf die ersten Aktionen der Internet Defense League blicken!

Quelle: engadget.com, n-tv.de (Bild)

Tags: , , , , , , , , ,

Category: NMN News

About the Author ()

Leave a Reply