LTE ohne Drossel – Greifbar nah oder Zukunftsmusik?

| 23/01/2015 | Reply

Apps

Mit dem Einzug des 4G Netzes, besser bekannt als LTE, ist die Nachfrage nach mehr Datenvolumen schlagartig gestiegen. Wird es in naher Zukunft eine „echte“ Datenflat geben, die nicht die volle Geschwindigkeit nach einem bestimmten Volumen drosselt? Oder wird der Mobilfunkmarkt durch Portionierung seine Evolution ebnen – wie es einst mit den Sprachtarifen geschah?

Der Mobilfunkmarkt ist übersättigt. Spätestens, als im Jahr 2005 mehr Mobilfunanschlüsse aktiviert waren, als es überhaupt Einwohner in Deutschland gab ( 82 Millionen), war man sicher, dass die Grenzen erreicht wurden. Durch die Smartphones ist der Mobilfunkbereich um eine extrem bedeutsame Nische erweitert worden. Mobiles Internet war anfangs – wie das telefonieren selbst – überteuert. Salonfähig und für die Massen interessant sind Datentarife vor allem seit dem Siegeszug der Smartphones.

Zunächst mit GPRS ausgestattet, wurden nach und nach UMTS und EDGE eingeführt, um das mobile Internet dem mittlerweile gängigen DSL-Anschluss von zu Hause anzupassen. Dies gelang zum Teil mit 3G und schnelleren Handys mit noch schnelleren Browsern.

Nun schließlich ist mit 4G bzw. LTE und der neuen Generation von Smartphones á la iPhone 6 oder Samsung Galaxy 5 der Sprung zum blitzschnellen Internet gelungen. Mit bis zu 100 Mbit/s, also zumeist schneller als mit den herkömmlichen DSL-Anschlüssen kann man nun nicht nur Surfen, sondern auch Videos ansehen als wäre man zu Hause. Das Problem an der ganzen Geschichte: Die Drosselung. Standardmäßig sind 1-5 gb mit LTE pro Tarif verfügbar. Wenn man sich mit den Streamingplattformen Sky GO, Netflix und co. eine verpasste Folge seiner Lieblingsserie ansehen möchte, erhält man sobald die Nachricht, dass 90 % des Volumens erreicht wurde und man bald ins Schneckentempo verfällt.

Natürlich kann man auch jetzt für einen Aufpreis Pakete buchen, die es ermöglichen, weiterhin blitzschnelles Internet zu nutzen. Für den Großteil aller Kunden ist dies jedoch zweifelsohne viel zu teuer. Der Wunsch die Möglichkeiten die man hat, auch wirklich nutzen zu können, lässt die Forderung nach neuen Datentarifen entstehen. Auch jetzt gibt es bereits die Möglichkeit, bis zu 20 Gigabyte LTE Volumen im Monat zu buchen.

Wann kommt die Flat für das blitzschnelle Internet?

Es ist stark anzunehmen, dass die Netzbetreiber zunächst Pakete wie 50 gb oder auch 100 gb anbieten werden. Dies entspräche dem Verhalten, das an den Tag gelegt wurde, um die Sprachtelefonie in eine Flatrate umzuwandeln. Zunächst gab es netzinterne Flats, dann wurden diese günstiger. Schließlich konnte man ein Fremdnetz hinzufügen. Letztendlich bieten quasi alle großen Anbieter mittlerweile nur noch Sprachflats in alle Netze an.

Für den Kunden ist zu hoffen, dass dies auch mit den Datentarifen geschieht. Umso früher desto besser. Wir wollen House of Cards genießen wenn wir auf die Bahn warten – so schnell wie möglich. Südkorea gilt als Vorbild für technische Entwicklungen, das sollte unser Maßstab sein.

Tags: , , , ,

Category: Allgemein

About the Author ()

Leave a Reply