Microsoft EMG – Steuerung durch Muskelzucken

| 02/05/2012 | Reply

Microsoft arbeitet schon seit rund zwei Jahren an einer Methode, elektronische Geräte dank des Verfahrens EMG (Elektromyographie) zu steuern. Durch das Tragen von EMG-Geräten, welche mit Sensoren ausgestattet sind, werden elektronische Signale durch Muskelbewegungen an Geräte wie Smartphones, Notebooks oder Tablets gegeben. Diese Sensoren würden als Armband, Sonnenbrille oder als T-Shirt getragen werden. Aus den Patentunterlagen geht aber auch hervor, dass diese Sensoren direkt auf dem Körper getragen werden können.

Ein kleines Beispiel, um die Möglichkeiten durch EMG zu verstehen: Als Jogger kommt man aus dem Rhythmus, wenn man seinen MP3-Player herausholt, um ein anderes Lied abzuspielen. Durch das EMG dürfte dann ein Muskelzucken ausreichen, um dem Gerät Befehle zu erteilen wie die Lautstärkeänderung oder das Wechseln des Liedes. Natürlich ist das ein recht simples Beispiel für die Verwendungsmöglichkeiten, aber im alltäglichen Gebrauch mit vielen unterschiedlichen Geräten, dürfte das (vielleicht kabellose) Übertragen von Befehlen von Vorteil sein.

Quelle: engadget.com

Tags: , , , , ,

Category: Microsoft

About the Author ()

Leave a Reply