Unitymedia plant Gratis-WLAN in 100 deutschen Städten

| 11/06/2015 | Reply

Unitymedia wird ab August 2015 in 100 Städten der Bundesrepublik Hot Spots errichten. Dabei ist das Verbreitungsgebiet auf NRW, Hessen und Baden-Württemberg beschränkt. Zudem teilte Unitymedia mit, dass das WLAN „entlang stark frequentierter Straßen und Plätze sowie in Restaurants und Ladenlokalen“ verfügbar sein wird.

Was in anderen Ländern selbstverständlich ist, wird nun endlich auch in Deutschland langsam eingeführt. Freies WLAN in deutschen Großstädten. Besucher aus dem – vor allem – asiatischen Raum wundern sich, dass in einem so hoch entwickelten Land wie Deutschland noch keine kostenfreien Hot Spots bereitgestellt werden. Nicht etwa die Deutsche Telekom hat sich nun der Sache angenommen, sondern der aufstrebende Konkurrent Unitymedia.

120918_Technik_02_kbw

Vorteile für Unitymedia Kunden

Dabei ist das Angebot für alle Personen kostenlos, es gibt jedoch einige Unterschiede. Für alle Nutzer gibt es eine Geschwindigkeit von 10 Mb/s und ein Tagesvolumen von 100 Megabyte. Danach erfolgt eine Drosselung der Geschwindigkeit auf GPRS, was Schneckentempo bedeutet. Kunden von Unitymedia sollen jedoch ab Ende 2015 überhaupt keine Begrenzung haben. Jedoch soll auf für diejenigen, die keine Kunden bei Unitymedia sind, eine Bezahloption für unbegrenzten Zugang geschaffen werden. Dadurch lässt sich der Gedanke, dass Unitymedia primär Eigenwerbung betreibt, nicht wegwischen. Wenn dadurch den Menschen der Zugang zu kostenfreiem Internet ermöglicht wird, sollte dies jedoch niemanden stören.

Einfacher Zugang, Störerhaftung kein Problem

Der Name des WLAN Netzes, bzw. die SSID wird Unitymedia Public WifiSpot lauten. Den jeweiligen Code erhält jeder mobile Anschluss als SMS. Dieser Schlüssel ist zwei Jahre für alle Hot Spots gültig. Dies vereinfacht den Zugang für Nutzer, die sich in verschiedenen Städten aufhalten. Zudem können Unitymedia Nutzer bis zu fünf Geräte gleichzeitig ans WLAN Netz anschließen. Ferner kann auch mit einer WPA2 Verschlüsselung gesurft werden.

Letztlich wird von Unitymedia die Erweiterung der Power Spots in Angriff genommen. Dabei spielen Selbstständige wie Restaurants, Bars oder Arztpraxen eine Rolle. Diese können ihren Kunden somit WLAN Netzwerke zur kostenlosen Nutzung anbieten. Die Störerhaftung übernimmt Unitymedia dabei als Betreiber des Netzwerkes. Die Kosten betragen 25 Euro pro Monat für den Geschäftskunden, zudem eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 29,90 Euro.

Tags: , , ,

Category: NMN News

About the Author ()

Leave a Reply