Vier interessante Start-ups – Musiker, Eltern und Sportler aufgepasst!

| 15/10/2012 | Reply

Start-ups bringen frischen Wind in das Geschäftswelt Deutschlands. Die ambitionierten Pioniere, die ihre Visionen nicht nur im Kopf behalten wollen, erreichen mit ihren Geschäftsideen viele tausend Menschen oder gar Millionen Menschen. Viele große Namen von heute, darunter Apple, Facebook oder Xing, fingen mal klein an und stehen jetzt an der Spitze ihrer Branche. Wir stellen Euch daher neue Start-ups vor, die mit interessanten Konzepten überzeugen möchten.

Gigly

Viele Städte bieten weitab der großen Konzerthallen kleinere Gigs mit wenig Publikum, aber mit genau so aufregender Atmosphäre an. Diese zu finden, hat sich das Start-up Gigly unter dem Gründer Roberto De Simone als Ziel vorgenommen. So sollen Geheimtipps die Runde machen und für jeden Geschmack etwas bieten – ob Jazz, Gesang oder harte Schlagzeug-Klänge. Der Online-Konzertkalender erlaubt es Nutzern, in ihrer Stadt nach Auftritten auch von weniger bekannten Musikern zu suchen. Derzeit ist lediglich die Kölner Jazz-Szene vertreten, die aber auch jede Menge Unterschiedliches anbietet. In Zukunft sollen noch mehr Städte und Künstler hinzukommen, sowie die Möglichkeit, auf der Plattform Tickets zu bestellen.

Jobs for Friends

Entweder schreibt man als Unternehmen eine Stelle aus und wartet die eingehenden Bewerbungen ab oder man probiert es mit der Methode, die das Start-up Jobs for Friends auf die Beine gestellt hat. Die eigenen Mitarbeiter sollen demnach Stellenausschreibungen über ihre privaten Social Media Accounts verbreiten, damit Freunde und Bekannte darauf aufmerksam werden und sich beim Unternehmen bewerben. Immerhin sind die besten Mitarbeiter immer noch die, die von Kollegen empfohlen wurden.

Heldenkind

Das Start-up Heldenkind versucht den Spagat zwischen E-Commerce und Wohltätigkeit. Die Internetplattform bietet Kleidung für Kleinstkinder und auch Spielzeug an. Junge Eltern sollen auf der Seite alles finden, was sie für ihr kleines Kind benötigen. Das Besondere an Heldenkind: Durch eine eigens angefertigte T-Shirt Kollektion mit Heldenkind-Logo, soll bei jedem Kauf ein Prozent der Summe an eine Charity-Organisation gehen. So tut man nicht nur seinem eigenen Kind etwas Gutes, auch Kinder weit entfernter Länder, für die Spielzeug Mangelware ist, kommt die Spende zugute.

TeamStars

Der Internethändler TeamStars ist bereits seit drei Jahren ein erfolgreicher Anbieter von Sportbekleidung. Trikots von Fußball-, Basketball oder Handballmannschaften sind dort eben so gut zu finden wie Bälle, Handschuhe und Sportzubehör. Nun richtet sich das Münchner Start-up neu aus und bietet ganze Sets für Sportmannschaften an. Diese können je nach Belieben nach Farbe, Größe und weiteren Merkmalen ausgewählt werden. Das Start-up selbst spricht von einer praktischen und günstigen Alternative für Fußballer, Basketballer und Handballer. Und wer in seinem Sport komplett ausgestattet ist, aber noch keinen Trainingspartner hat, kann sich mit anderen Sportbegeisterten auf Woosp verabreden um gemeinsam Sport zu treiben.

Quelle: deutsche-startups.de

Tags: , , , , , ,

Category: e-commerce, NMN News, Start Up

About the Author ()

Leave a Reply